Auf der Spur.

Ich fahre gerade aus.
Schon seit langer Zeit in die gleiche Richtung.
Ich rase nicht und ich schleiche nicht.
Ich bewege mich vorwärts,
ohne genau zu wissen, wohin.

Keine Abfahrt und kein Rastplatz
scheint richtig zu sein.
Das Benzin reicht noch ein Weile,
glaube ich zumindest.

Egal, wie das Wetter wird,
egal, wer mich überholt,
egal, we abfährt,
ich bleibe auf dieser Strecke.

Denn ich weiß,
du sagst mir Bescheid,
wenn die richtige Abfahrt kommt
und du wirst mich nicht
in irgendwelche Abgründe leiten,
sondern hast ein Ziel vor Augen,
zu dem du mich hinführen willst.

Und bis dahin bleibe ich auf der Spur.


Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Das Weihnachtswunder

Adventsstimmung?