Von Mücken und Elefanten.

Treffen sich eine Mücke und ein Elefant.
Sagt die Mücke: „Elefant, ständig behaupten Menschen, ich wäre du!“
Sagt der Elefant: „Sind die Menschen dumm? Du bist doch viel kleiner als ich.“
Sagt die Mücke: „Ich verstehe es auch nicht. Aber wenn ich vorbei fliege und mich irgendwo niederlasse, bekommen sie Angst und werfen Sachen nach mir! Sie seufzen, schreien und jammern und sagen immerzu: Was für ein großer Elefant ist das in meinem Leben! Dabei bin ich doch nur eine Mücke!“
Fragt der Elefant: „Und was machst du dann?“
Sagt die Mücke: „Ich fliege um sie herum, um ihnen zu zeigen, dass ich doch nur eine kleine Mücke bin. Aber sie hören nicht auf nach mir zu schlagen und sind den ganzen Tag damit beschäftigt, mich loszuwerden. Weil ich ihnen so eine große Last bin.“
Da lacht der Elefant: „Du bist ihnen eine Last? Du kleines Ding? Wenn sie dich einmal gezielt treffen, bist du platt! Was würden diese Menschen nur tun, wenn ein echter Elefant in ihrem Wohnzimmer sitzen würde?“
Sagt die Mücke: „Ich glaube, sie würden dich nicht bemerken.“
Fragt der Elefant: „Warum das denn nicht? Ich bin groß und dick und schwer und versperre ihnen den Weg!“
Sagt die Mücke: „Aber sie stören sich nicht an großen Dingen, die ihnen das Leben schwermachen. Die integrieren sie irgendwie. Aber kleine Dinge, die um ihren Kopf schwirren und eigentlich leicht loszuwerden sind, denen schenken sie ihre volle Aufmerksamkeit.“
Sagt der Elefant: „Also müsste ich fliegen können, damit sie mich bemerken?“
Sagt die Fliege: „Ich glaube schon. Und du solltest summen lernen. Das nervt sie scheinbar tierisch.“
Sagt der Elefant: „Komische Menschen.“
Sagte die Fliege: „Wem sagst du das.“

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Das Weihnachtswunder

Adventsstimmung?