Angedachte Gedanken.

Heute hat für mich das neue Semester angefangen – mein drittes. Ich bin ganz froh, dass es wieder weiter geht. So ist mein Gehirn wenigstens auf aktuell wichtige Dinge konzentriert und verfranst sich nicht immer wieder in diversen Zukunftsplänen.
In meinem Kopf wandert ein paar unfertige Gedanken herum, die sich leider noch nicht in einen kompletten und eigenständigen Gedankenflug verpacken lassen. Damit hier aber weiter Leben im Blog bleibt, dachte ich, ich schreib einfach ein paar von den Sachen auf, die mich in den letzten Tagen nachdenken lassen.. Viel Spaß beim lesen und eventuell weiterdenken.. Bei Gelegenheit kommt dann wieder was „richtiges“..

Worüber ich nachdenke:

1. „And this time I don't have an answer. But don't think that I haven't tried. I still have the heart of a seeker. But I need the faith of a child, I need the faith of a child!"

Refrain von „Faith of a Child“ von The O.c.Supertones

2. „Was nützt es einem Menschen, wenn er die ganze Welt gewinnt, dabei aber sein Leben einbüßt? Um welchen Preis kann ein Mensch sein Leben zurückkaufen?“

Bibelstelle aus Matthäus 16, 26

Was ich mir so denke:

1.Manche Dinge lassen einen Angst verspüren, obwohl sie nicht bedrohlich sind.

2.Es ist nicht einfach, einen Roman zu lesen, wenn man dabei eine Person vor Augen hat, und den Text im Kopf mit der Stimme dieser Person liest. Das kann nahezu anstrengend und erschreckend sein, unabhängig davon, ob die Geschichte wirklich zu der gedachten Person passt.

3.Wie viel Zufall gibt es im Leben? Ich glaube keinen.

4.Manchmal bekommt man etwas zurück (geschenkt), was man längst verloren geglaubt hat.

5.Die Zeiten ändern Dich.



Lasst nicht nur die Sonne in Euer Herz... sondern auch den, der sie gemacht hat.

Anna.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Das Weihnachtswunder

Adventsstimmung?