Türen


Ich sitze vor verschlossener Tür.
Mache dir Vorwürfe, dass du sie nicht öffnest.
Ich lasse meine Wut an ihr aus,
polter dagegen,
bis ich nicht mehr kann
und erschöpft zusammen sinke.
Ich zieh mich zurück,
weil du mich ja nich hörst.
Bis ich merke,
dass es meine Tür ist
und nicht deine
die verschlossen ist.
Dass ich von dir verlange
durch die geschlossene Tür zukommen.
Ich will sie öffnen die Tür,
aufreißen,
damit du freien Zugang hast.
Und da erst merk ich,
dass ich den Schlüssel verlegt hab.
Ich hoffe das du wartest,
bis ich ihn gefunden hab
in meinem Chaos.
Und ich hoffe,
dass du dann auch herin kommst.
Ich suche...

26.3.06- A.B.

Kommentare

mary lou hat gesagt…
ich sitze hier sprachlos, schaue gegen meine eigenen Türen und weiß nich mal wo bei ihnen das schlüsselloch bzw. weiß nich mal das dafür jemals schlüssel gegeben haben soll... ich wünsch mich in deine Hängematte sehe dein leichtes Lächeln und einen verständnisvollen Blick zu mir herüberwehen... du fehlst mir

Beliebte Posts aus diesem Blog

Das Weihnachtswunder

Adventsstimmung?