Groß und Stark.

Kinder lässt man Körnerbrot, Haferflocken und Spinat essen und Milch trinken mit der Argumentation, dass sie da durch „groß und stark“ würden. Und irgendwie wünscht man sich als Kind auch „groß und stark“ zu werden.

Wenn man dann irgendwann „erwachsen“ wird oder meint in diesen Richtung zu gehen, muss man sich eigentlich irgendwann die Frage stellen: Bin ich jetzt groß und stark?
Ich bin heute auf diese Frage gekommen und habe mir überlegt, wann man groß und stark ist und was das überhaupt bedeuten soll.

Ist man groß und stark, wenn man ein gewisses Alter erreicht hat?
Ist man groß und stark, wenn man Karriere macht und erfolgreich ist?
Ist man groß und stark, wenn man gut argumentieren kann und überzeugend ist?
Ist man groß und stark, wenn man realistisch und sachlich ist?
Ist man groß und stark, wenn man seine Emotionen im Griff hat?
Ist man groß und stark, wenn man die meisten Dinge mit sich selbst ausmacht?

Ich weiß es nicht, aber manchmal kommt es mir so vor. Groß und stark sein bedeutet Zähne zusammenbeißen und nicht weinen. Es bedeutet, über persönliche Nachteile hinwegzusehen und trotzdem weiter zu machen.

Aber will man das wirklich? Ist das wirklich das erwachsene, das „groß und stark“ sein?
Geht es mir besser, wenn ich all diese Dinge kann? Und zeigt das nur an, dass Erwachsen sein bedeutet, allein zurecht zu kommen?

Die Alternative „klein und schwach“ ist in unserer Welt keine Alternative. Aber was macht man, wenn man nicht „groß und stark“ ist? Ist und muss man dann „mittelmäßig“ sein?
Ich hab heute kaum Antworten. Aber gute Sätze:

Stark ist, wer liebt.
Richard Kralik, Ritter von Meyrswalden, (1852 - 1934), österreichischer Schriftsteller und Kulturphilosoph

Die Größe eines Menschen hängt einzig und allein von der Stärke des Gottesverhältnisses in ihm ab.
Søren Aabye Kierkegaard, (1813 - 1855), dänischer Philosoph, Theologe und Schriftsteller.

Danke fürs Lesen.

Kommentare

Mumie hat gesagt…
Darüber muss ich mir nun auch mal Gedanken machen, denn ich bin nur 1,56m klein und auch nicht sonderlich stark, so als Frau.

Aber weißt du was? Nein? Na dann verrat ich's dir:
Nicht mehr ich lebe, sondern Jesus in mir und der ist grrrrooooooooooß und staaaaaaarrrrrrrrrrk ... echt!

Beliebte Posts aus diesem Blog

Das Weihnachtswunder

Adventsstimmung?