Lebenslust.

Ich sah dich heute. Du sahst so müde aus. Müde von allem um dich herum. Du sahst aus, als hätte dich jemand unsanft aus deinem Winterschlaf geschubst und dir ins Ohr geschrien: „GENIESS DEN FRÜHLING GEFÄLLIGST.“ Dabei hättest du doch viel lieber das ganze Jahr verschlafen. Wenn ich dich sehe, dann frage ich mich immer, was in deinem Kopf wohl los ist. Was du dir selbst sagst. Ich kenne dein Leben nur in Auszügen. Ich kann verstehen, dass du müde bist. Ich wäre es auch. Und trotzdem. Ich würde mich gerne in deinen Kopf setzen und dir sagen, wie hübsch du bist. Und dass das Leben schön ist. Und dass schlimme Zeiten irgendwann auch vorbei gehen. Und dass du leben darfst. Und wenn du willst, dann legen wir uns zusammen in die Sonne und schlafen ein bisschen in der Frühlingsluft. Lass uns Hoffnung tanken. Und immer wieder anfangen. Und immer weniger aufgeben. Weder dich. Noch mich. Noch das Leben. Denn ich sah dich heute, und wünschte mir, du könntest dich des Lebens freuen.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Das Weihnachtswunder

Adventsstimmung?