Grauer Alltag?!

Nass, kalt, diesig, ungemütlich, ermüdent, grau. Der Alltag. Ein Tag wie alle anderen. Um nicht zu sagen 0815. Und dazu noch nichtmals ein schöner, normaler Tag. Einfach nichts sagend eher.
Man arbeitet so vor sich hin.. Der umher fliegende Grippevirus zwingt einen zu einem langsamenTempo was auf dauer sehr nervig ist. Und dann ist man völlig unmotiviert noch irgendwas andres zu tun außer zu schlafen, sich zu verkriechen oder evtl. sich noch mit einer sehr lieben Person zu treffen, was natürlich nicht geht, weil diese Person auch im grauen Alltag steckt und genauso viel noch zu tun hat und genauso unmotiviert ist..
Wie wärs mal mit ein paar Farbkleckesen im grauen Alltag?
Ich hab zum Beispiel grad einen wunderschönen roten Farbklecks gefunden als ich eine Liebeserklärung vom Thilo las. *klecks* Ein toller Kontrast zu meinem etwas angenervten grauen Dasein heute. Und eine Farbe die ich im Moment sehr liebe. Sonst noch irgendwelche Farbkleckse an diesem Tag? Mhh.. Vielleicht wäre das auch mal so eine Überlegung, den grauen Alltag regelmäßig nach ein paar Farbkelcksen zu untersuchen und sich an denen zu erfreuen anstatt sich von dem monotonem Grau erdrücken zu lassen. Oder einfach mal selbst die Farbe zur Hand nehmen und ein paar Kleckse um sich werfen. Denn schließlich sieht man ja nicht immer nur seinen eigenen grauen Alltag, sondern auch den der anderen...
Ich denke, morgen wird ein etwas farbenfoherer Tag. Denn nach nur sechs Stündchen Schule gehts auf mit dem Zug nach Duisburg zum Lenchen.. Und das nicht allein. Sondern mit Thilo. Und darauf freu ich mich sehr. Denn abgesehn davon das er ein sehr guter Gesprächsparnter ist, ist er auch der Jenige, den ich total liebe.. =) Soviel zu morgen.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Das Weihnachtswunder

Adventsstimmung?