Ordnung

Ein sehr gemütlicher Tag.. größten Teils.

  1. Heut Morgen Gottesdienst. Hatte zusammen mit meinem Thilo Lobpreis. War schon ziemlich kuhl, dafür das wir vorher nicht mehr durchspieln konnten und ich eigentlich ziemlich fertig war. Aber Gott reißt es dann meistens doch. Außerdem gabs ne echt gute Predigt. SO von wegen Jesus befreit uns von unsren Ängsten. Das ist zumindest das was bei mit am stärksten hängen gebliebn ist. Eigentlich klar so: Jesus ist am Kreuz für alles gestorben. Für meine Sünden. Für die Krankheiten. Und für sowas alles. Und auch für Ängste. In diesem Sinne im Prinzip eine Selbstverständlichkeit die ich als Christ eigentlich wissen müsste und auch annhemen. Aber irgendwie.. mhm.. Ich bin ein Mensch der sich ne ganze Menge Gedanken macht. Und Nachdenklichkeit und Depriphasen (also städiges Sorgen machen und so halt) gehen eigentlich immer Hand in Hand und oft ist die Letztere die Dominante. Und so hab ichs leider auch schon oft erlebt, dass ich ziemlich schnell in solchen Zuständen gelandet bin, wo ich mir einfach nur noch Sorgen gemacht hab und diese Sorgen sich in Ängste verwandelt haben. Und dann heute nochmal zu hörne das Jesus mich wirklich davon frei gemacht hat, das ich keine Angst mehr zu haben hab, weil Christus in mir lebt und er für mich am Kreuz gestorben ist, war echt gut. Grade weil ich in gewissen Situationen ziemlich schnell wieder in einen solchen Zustand zu fallen. Danke Jesus.. !
  2. Heut Nachmittag hab ich komischer Weise angefangen aufzuräumen. Erst meinen Schreibtisch. Dann meinen Kleiderschrank. Dann mein ganzes Zimmer. Sehr seltsam.. Hab aber eine logische Erklährung dafür =) Normaler weise ist es so, dass ich aufräume, wenn ich zuviel Gedanken im Kopf ist oder mein Leben im Chaos steht. Denn dann ist es um mich herum auch meistens ziemlich sinnlos chaotisch. Ich hab echt nix gegen Chaos.. ganz im Gegenteil.. Bisschen Chaos muss sein.. Aber so richtig durchgehend chaotisch.. Mhm. Naja auf jedenfall haben sich in meinem Leben echt ne ganze Menge Dinge geklärt, Dinge die ganz schön Chaotisch waren. Und die stehen jetzt in Ordung und deswegen kann es auch um mich herum ordentlicher sein =) Meine Eltern finden es auch sehr bezeichnent das ich aufräume^^ haben aber eine andere Begründung: Wenn man verliebt ist man meistens n bisschen durchgeknallt... haha.. mhh.
  3. Hab eine Predigtkassette (!) aus dem Jahre 1988 gefunden mit einer ziemlchen Hammerpredigt von meiner Ma (noch aus Mitarbeiteringzeiten) über das Thema: "Soziologische und gesellschaftliche Hintergründe der Okultismuswelle" Echt ziemlich heftig.. Aber sehr empfehelnswert! =) Ich glaub ich wird mir in nächster Zeit mal mehr Predigten "reinziehen". Ist echt gut.
  4. Mein Computer ist endlich wieder bei mir.. Und zum Word schreiben reichts schonma ;-


So viel zu heute.. und wieder bin ich dem Trend gefolgt.. :-P

Kommentare

mary lou hat gesagt…
jaja die Chaos-Übertragung aus dem Kopf auf das ganze Umfeld kenne ich auch sehr gut...(siehe mein Zimmer) wie wäre es auch anders zu erwarten gewesen =)

natürlich nich...

Beliebte Posts aus diesem Blog

Das Weihnachtswunder

Adventsstimmung?