Das volle Leben

Dass unsere Welt voll und schnell ist und wir Menschen mit gefüllten Kalendern von Termin zu Termin rennen, äußere ich in letzter Zeit recht häufig.
Dabei tritt „Stress“ bei mir nur temporär auf, also hin und wieder, gerne in der Klausurenphase oder wenn sich spontan mehrere Termine überschneiden. Aber im allgemeinen würde ich mein Leben nicht als stressig bezeichnen.

Anders ist es, wenn ich mir die Leben der Menschen um mich herum anschaue. Vor allem die Personen, die nicht mehr studieren, sondern schon in die Arbeitswelt eingestiegen sind. Da ist das Bedürfnis nach Urlaub und Entspannung immer relativ hoch aber die Zeit dafür ziemlich knapp. (Wobei wir Studenten auch gern dazu neigen uns nach Urlaub zu sehnen.)

Leider habe ich keine allgemeine Lösung für dieses Problem, da es in unserer Welt einfach oft darum geht, Ziele zu erreichen, Termine einzuhalten, Karrieren zu machen, Geld zu verdienen und die meiste Zeit NICHT damit zu verbringen, Urlaub zu machen.
Aber im Zuge dieses Adventskalenders habe ich mir etwas ausgedacht, was wohl jeder Mensch machen kann:

Das Rezept zur Besinnlichkeit:

Zutaten:
5-10 Minuten Zeit (mindestens 5)
ein Päckchen Ruhe
eine Kerze
ein TL Dunkelheit
Musik nach belieben (so etwas beispielsweise)

Umsetzung:
1.Nehme dir 5-10 Minuten Zeit (oder vielleicht auch mehr, falls vorrätig)
2.Stell auf einem Tisch eine Kerze auf und entzünde sie.
3.Lass die Dunkelheit heraus (Rezeptumsetzung eignet sich ab 17 Uhr)
4.Verstreue das Päckchen Ruhe im Raum, in dem du vielleicht die Tür zu machst oder Telefon und Handy außer Reichweite legst.
5.Setze dich in die Dunkelheit 5-10 Minuten vor die Kerze und betrachte die Flamme.
6.Bei belieben kannst du auch Musik anmachen, die dich entspannt oder dir Kopfhörer aufsetzen, wenn du kein Päckchen Ruhe mehr zu Hause hast.
7.Gönne dir einen Gedankenflug beim betrachten der zügelnden Flamme und beim lauschen der Musik und versuche deine Gedanken fernab der tausend Termine zu halten, die du heute und morgen noch vor dir hast.


Keine Ahnung, ob das Rezept bei jedem funktioniert. Aber ich glaube zu Besinnlichkeit kommt man nur, wenn man sich Zeit dazu nimmt, wenn auch nur ein bisschen. Probier es doch mal aus auch wenn es dir auf dem ersten Blick albern erscheint.

Viel Erfolg beim zur Ruhe kommen.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Das Weihnachtswunder

Adventsstimmung?