11 - Lieder

Es gibt eine Menge Lieder auf dieser Welt. Heutzutage gibt’s kaum Augenblicke, in denen man keine Musik hört irgendwo. Es gibt immer diese Hintergrundmusik und ich kenne einige Menschen, und manchmal zähle ich mich dazu, die viele Lieder zu ihrem persönlichen „Lebenssoundtrack“ zählen. Das sind die Lieder, die in bestimmten Situationen immer wieder passen und die man mit Gefühlen verbinden, die das Leben prägen.
Besonders in der Adventszeit laufen die Weihnachtsschlager in jedem Geschäft rauf und runter. Von „All I want for christmas“ über „Let it snow“ bis zum allseits verhassten „Last Christmas“, dessen einziger Zusammenhang mit Weihnachten die Benennung der Jahreszeit ist. Sie dudeln alle im Hintergrund. Auch manche von denen, deren Inhalte sehr tiefgehend, ja geschichtenderzählend und wegweisend sind.
Ich mag Weihnachtslieder. Von Herzen. Eine Tradition, die mir wirklich wichtig ist – zumindest wenn man die Lieder ernstgemeint und besinnend singt. Das Problem ist nur: Weil immer alle alle Lieder irgendwo rumdudeln und halbherzig mitsingen, verlieren viele Worte ihre Bedeutung, weil man die Melodie nicht mehr ertragen kann. Das ist wie mit allen Dingen, die man oft sagt und deren Bedeutung sich abnutzt, wenn man es nicht von Herzen sagt.

Vielleicht bringt es was, sich die Texte dieser ganzen „alten, langweiligen, schnarchigen und ausgelutschten“ Lieder anzuschauen. Und dabei soweit es möglich ist, die automatische Melodie im Kopf auszuschalten. Auf dieserDatenbank hier, kann man beispielsweise eine Auswahl von ihnen lesen und auch hören.

Oder man gönnt sich dieses beeindruckende Video, dass auf Facebook schon seine Runden macht, aber immer wieder sehenswert ist.



Was ich heute sagen will: Nicht alles ist verwerflich, weil es traditionell und alt ist. Manchmal muss man hinter die allseitsbekannten Fassaden (Melodien) und seine Vorurteile blicken. Übrigens gehören zu meinen Favoriten „Ich steh an deinerKrippen hier“ und „Am Weihnachtsbaume die Lichter brennen.“ Und was ist dein Ohrenschmaus in dieser Zeit?

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Das Weihnachtswunder

Adventsstimmung?